Eichendorff-Gymnasium Bamberg

Bild der Schule

Kunsterziehung

Aktuelles aus dem Fach Kunsterziehung

Modefiguren für Alices Wunderland

Durch eine großzügige Spende von Herrn Nobert Tscherner, wurden den Schülerinnen der neunten Klasse vier Schaufensterpuppen für ihr Wunderland-MODE Projekt geschenkt.

Diese vier Figuren werden von den Schülerinnen in wundersame Mode gekleidet, welche sich rund um das Thema ALICE im WUNDERLAND dreht.

Die Endprodukte werden gemeinsam mit der Tanztheateraufführung ALICE im WUNDERLAND des Tanztheaters am Ende des Schuljahres 2014 ausgestellt.

24. Kurzfilmtage

Wettbewerb Regionalfilm „Bamberg dreht ab!“

Im Rahmen der 24.Bamberger Kurzfilmtage sind am Samstag den 25.01.2014 um 17:30 im ehemaligen UFA Kino zwei Kurzfilme von Anna Röll (9c) und Johanna Parthe (7b) zu sehen.

Programm der 24. Kurzfilmtage 2014

Einen ganzen Tag im roten Kinosessel

An einem schönen Samstag im November fuhren wir (Johanna, Anna, Leoni und unsere Kunstlehrerin Frau Fauth) mit viel Vorfreude zum oberfränkischen Jugendfilmfest 2013, nach Selb. Natürlich hatten wir auch ganz klar die heimliche Vorfreude auf einen möglichen Preis im Hinterkopf und malten uns schon im Auto aus was wir wohl sagen würden, wenn es denn dazu käme. So hatten wir bereits eine richtig lustige Stimmung auf der Fahrt. Und als wir endlich dort ankamen und über den roten Teppich in das Kino schritten, fühlten wir uns sogar fast wie in Holly-SELB-wood. Den ganzen Tag lang verbrachten wir wie gebannt von früh bis spät im Kino, um ja keinen der vielen Filme zu verpassen.

Aufregend wurde es dann zum ersten Mal, als unsere Stopmotion Zeichentrickfilme auf der großen Leinwand gezeigt wurden. Im Anschluss daran sind wir sogar auf die Bühne gebeten worden, um uns tapfer den Fragen der Moderatoren zu stellen. Aber es war gar nicht so schlimm, wie wir uns das vorgestellt hatten, denn auf Grund der Scheinwerfer konnten wir den Großteil des Publikums ohnehin nicht sehn.

So richtig fesselnd wurde es dann zur Preisverleihung am späten Abend so gegen 20 Uhr, als die Moderatoren und Jurymitglieder in einer wirklich spannenden Verleihung einen Preis nach dem anderen verkündeten. Leider waren wir dieses Mal nicht unter den Preisträgern. Jedoch haben die vielen tollen Filme uns so angespornt und neue Ideen in uns geweckt, so dass wir das nächste Mal auf jeden Fall wieder dabei sein wollen.

Und wer weiß, vielleicht klappst ja dann mit dem Siegertreppchen, denn das Photoshooting auf dem roten Teppich haben wir ja schon mal echt professionell drauf.

Johanna Parthe (Kurzfilm: Die Bamberger Ratten)
Anna Röll, Leoni Decker (Kurzfilm: Die fränkische Rapunzel)

Kunsterziehung in der Unterstufe

Das Fach Kunst ist am Eichendorff-Gymnasium bei den Mädchen sehr beliebt. Die ständig wechselnden Ausstellungen im Foyer im ersten Stock und im Flur vor dem Kunstsaal zeigen das musische Profil unseres Gymnasiums. Farbenfroh und fröhlich präsentieren sich unter anderem großformatige Arbeiten der Unterstufe. Darin spiegeln sich nicht nur eine Auseinandersetzung mit der Farblehre, sondern auch Erkenntnisse über kunstgeschichtliche Inhalte und fremde Kulturen. Das Kennenlernen von unterschiedlichen Materialien regt die Lust am Gestalten an.

Kunsterziehung in der Mittelstufe

In der Mittelstufe liegt der Schwerpunkt auf dem Umgang mit Perspektive, Licht und Schatten, ebenso auf der Wechselwirkung von Farbe, Fläche und Linie. Auch die Bereiche Innenarchitektur und Design werden in verschiedenen Themen aufgegriffen. Die Problematik der Abstraktion findet sich in allen Jahrgangsstufen unterschiedlich wieder. Auch die „Neuen Medien“ werden mit einbezogen. In einer 10. Klasse wurden Stop-Motion-Filme über Jugendkulturen angefertigt, die unter folgendem Link zu sehen sind:

Kunsterziehung in der Oberstufe

In den Qualifikationskursen der neuen Oberstufe G8, die sich in die Bereiche menschliche Figur, Design, Architektur und Kommunikation gliedern, wird Wert darauf gelegt, ein Bewusstsein für mögliche spätere Anforderungen zu legen. So werden Aufnahmeanforderungen von Designhochschulen, Architekturstudiengängen und Kunstakademien besprochen. Es wird der Wert eines Skizzenbuches analysiert und ein solches gebunden. In diesem werden Überlegungen, Vorskizzen, Studien und auch einige Unterrichtsarbeiten angefertigt.

Bildmaterial zum Thema "Architektur"

Bildmaterial zum Thema "Menschliche Gestalt"

Bildmaterial zum Thema "Design"

Leistungskurse und P-Seminare"

In den jährlichen Leistungskursen lernen die Schülerinnen künstlerische Studiengänge kennen und haben die Möglichkeit, ein Konzept für ihre Bewerbungsmappen zu entwickeln. Es werden zeichnerische und malerische Techniken, Fotografie, Druckgrafik, dreidimensionales Gestalten, und das Arbeiten mit verschiedensten Materialien vermittelt. In der Spannweite dieser Techniken findet jede Schülerin für sich ein Thema, das sich als roter Faden durch ihr Werk zieht. Die Kunstgeschichte hilft bei der Reflexion der eigenen Arbeiten und stellt Werke aktueller Künstler in den Mittelpunkt.

Wettbewerbe

„Ich Tarzan-Du Jane“, Stadt Bamberg 2008

Außer den regelmäßigen Gewinnen am Europäischen Wettbewerb gibt es noch andere wichtige Erfolge:

„Ich Tarzan-Du Jane“ war der Titel einer von der Stadt Bamberg inszenierten Ausstellung 2008. Der LK 12 (2007/09) gewann mehrere 1. Preise mit den Fotografien ihrer „Softfrauen“.

Alltagsstrudel
Gentechnik: Aktive Oktopussies
Nebenjob Mutter

„Mehr Menschlichkeit“, Raiffeisenbank Bamberg 2008

Im Wettbewerb „Mehr Menschlichkeit“ der Raiffeisenbank Bamberg 2008 räumte die Klasse 11A sämtliche Gewinne ab. 2009 gewann die Schülerin Seiler Isabella den Wettbewerb „Umweltkatastrophen“.

„Jugend interpretiert Kunst“, Duisburg 2009

Ein Highlight war der hoch dotierte Wettbewerb „Jugend interpretiert Kunst“ 2009 in Duisburg, bei dem der LK 13 (2007/09) mit der Gemeinschaftsarbeit „Wir 2“ den ersten Preis, 5000 Euro, gewann. Der weltweit bekannte Künstler Markus Lüpertz als Jurymitglied favorisierte gerade dieses Werk!

Die Arbeit „Wir 2“ war auch sowohl beim Kulturfestival „KONTAKT“ im Dominikanerbau in Bamberg zu sehen, als auch in der Abschlussausstellung des LK 13 „KUNST-STOFF, zwei Jahre Farbrausch“ im Landratsamt.

Schulhausgestaltung

Frisch vom Studium

Zu Gast in den Klassen 8a/b war Anja Knauer, ehemalige Eichendorff-Schülerin, und angehende Innenarchitektin.

Anja Knauer ist Innenarchitekturstudentin an der Fachhochschule in Rosenheim. Zur Zeit arbeitet sie an ihrer Bachelorarbeit, in welcher Sie sich mit einer virtuellen Neustrukturierung des Schulgebäudekomplexes „Eichendorff-Gymnasium“ auseinandersetzt.

Erfreulicherweise fand Sie trotz Ihrer Arbeit auch etwas Zeit, um interessierten Schülerinnen ein Innenarchitekturstudium näher zu bringen. Sie berichtete nicht nur von Ihrem eigenen Werdegang (vom ersten Kindheitstraum bis hin zum Studium). Sie erläuterte auch anschaulich an eigenen Entwürfen die zwar äußerst kreative aber oftmals auch stressige Arbeitsweise einer angehenden Innenarchitektin. Von der ersten Idee, über computeranimierte Entwürfe, bis hin zu einem ausgefeilten Modellbau vergehen in der Regel ein ganzes Semester (Halbjahr).

Nachdem Anja Knauer anhand Ihres Bildmaterials auch auf die wichtigsten Punkte eines Gebäudeanbaus eingegangen war, machte man sich gemeinsam mit den Schülerinnen Gedanken über einen neuen Schultheateranbau. Von der Standortwahl (freie Pausenhalle), über die vorhandene aber nicht ausreichende Infrastruktur (Toilettennutzung, Bewirtschaftung in der Theaterpause), bis hin zu einem außerschulischen Nutzen, wurden zahlreiche Ideen zusammengetragen.

Diese gilt es nun von „ambitionierten Innenarchitektinnen“ (Schülerinnen) in kreative Entwürfe umzusetzen.

Wir danken an dieser Stelle noch einmal Frau Knauer ganz herzlich für Ihren Besuch.

Eva Fauth

Bibliothek

Die neue Bibliothek der Schule wurde vom Grundkurs 12 (2008) mit Sentenzen über Literatur, Lesen und Bücher und mit Bildnissen von lesenden Schülerinnen gestaltet. Zum Abschluss gebracht wurde die gestalterische Konzeption von Katharina Bös.

Im neu erbauten Speisesaal übernahm der Grundkurs 2009 die ästhetische Ausgestaltung. Klebefolie wurde in feinste Streifen geschnitten und als zeichnerische Linien gesetzt. Die Thematik waren Selbstbildnisse beim Essen oder „Entspannen“.

Ausstellungen

„KUNST-STOFF, zwei Jahre Farbrausch“, Landratsamt Bamberg 2009

In der Abschlussausstellung des LK 13 (2008/09) „KUNST-STOFF, zwei Jahre Farbrausch“ im Landratsamt Bamberg zeigte jede Schülerin Bilder, Skulpturen und Fotografien aus einem eigenständig gewählten Themenbereich, den sie über zwei Jahre reflektiert und bearbeitet hatte. Die Arbeiten zeigten hohes Niveau im technischen Können und sensible Kreativität in der inhaltlichen Umsetzung. Ein weiterer Höhepunkt der Ausstellung war das farbenfrohe und aufwendige Buffet, das als „Eat-Art“ präsentiert wurde.

„LooK“, Villa Dessauer (2010)

Eine Werkschau der Kunst-Leistungskurse von fünf Bamberger Gymnasien

Am 24. Juni 2010 um 19.00 sprengte die Zuschaueranzahl die Räumlichkeiten der Stadtgalerie Villa Dessauer. Die Leistungskurse des Eichendorffgymnasiums, des Dientzenhofer-Gymnasiums, des Franz-Ludwig-Gymnasiums, des Clavius-Gymnasiums und des Maria-Ward-Gymnasiums zeigten in einer gemeinsamen Werkschau Zeichnungen, Malerei, Skulpturen, Fotografien, Videoarbeiten und Anderes. Die Schüler dokumentieren mit ihren Werken, wie leidenschaftlich und tief sie sich mit der Kunstwelt in den Leistungskursen auseinandersetzen und selbst nach Ausdrucksformen suchen. Vor ihren Werken zollte das Publikum großen Respekt, so auch die Direktorin der Stadtgalerie Frau Dr. Hahneman. Diese Ausstellung ist ein melancholischer Abschiedsgruß an die Kollegstufe der G9, diese Form von Intensität wird in dem System des G8 so nicht mehr möglich sein.

Die Zusammenarbeit mit den Lehrern der Leistungskurse, Maike Wersal, Norbert Beck, Raimund Puchner, Florian Oberhansl und allen Schülern hat inspiriert und große Freude bereitet!

Eva Fauth